Sinnvolle gemeinsame Energielösungen sind wichtiger denn je.

Ulfert Höhne | OurPower



OurPower ermöglicht den Verkauf von Erneuerbarer Energie von Produzenten kleiner bis mittlerer Anlagen direkt zum Kunden. Ulfert Höhne, Vorstand von OurPower, sieht im OurPower- Modell auch für die Wirtschaft großes Potential.

Wie funktioniert OurPower?
OurPower ist eine Genossenschaft und wir betreiben einen Peer-to-Peer-Strommarkt, einen Marktplatz, wo jeder, der Strom aus Erneuerbaren erzeugt, direkt an den Endkunden verkaufen kann. Unser Ansatz ist technisch barrierefrei. Es gibt auch keine zusätzliche Bürokratie. Über unsere Website kann der Erzeuger sein Kraftwerk anlegen und anbieten, der Onbording-Prozess ist weitgehend automatisiert. Ein neu angemeldeter Anbieter wird von uns nach einer Plausibilitätsprüfung freigeschalten.   

Im Prinzip geht es bei uns darum, Vorteile für Verkäufer und für Käufer zu generieren. Der Verkäufer legt den Preis fest, der Käufer entscheidet, bei wem er kauft. Wir von OurPower bieten die gesamte energiewirtschafltiche Abwicklung und das Billing. Wir sind die einzigen, die praktisch 1:1 Strom auch von kleinen Anlagen direkt an den Kunden liefern können, und zwar so genau, dass wir in der Jahresabrechnung sagen können, von welchem Anbieter wieviel Strom bezogen werden kann.

Sie sehen das OurPower-Modell auch als spannenden Ansatz für die Wirtschaft in Bezug auf Kunden- bzw. Mitarbeiter.
Das ist richtig. Wir arbeiten aktuell daran, geschlossene Kreisläufe zu schaffen, bei denen Unternehmen – anders als im bisherigen first-come-first-serve-Prinzip – sich ihre Abnehmer selbst aussuchen können. Wenn ein Unternehmen die Möglichkeit hat, größere Anlagen zu errichten, kann Strom zu einem festgelegten Preis beispielsweise direkt an Kunden oder an Mitarbeiter geliefert werden, ein aufgrund der Entwicklungen besonders attraktives Incentive.

Bieten Sie auch Finanzierungsformen für die Anlagenerstellung an?
Wir entwickeln ein Modell, um über Crowdfunding die Kosten für die Anlage zu finanzieren. Damit geben wir die Möglichkeit, die Finanzierung über Strom zurückzuführen. Die Investoren bzw. Kunden beteiligen sich und bekommen dafür Strom oder zumindest einen Teil als Strom. Im Verhältnis zum hohen Strombörse-Preis lässt sich aktuell eine sehr hohe Rendite darstellen. Im Prinzip geht es darum zu sagen, man kauft Module, um sich selbst zu versorgen. Eine komplette Finanzierung ist ab dem ersten Quartal 2023 möglich.

Bieten Sie auch die Entwicklung von Energiegemeinschaften an?
Wir schauen uns das gerade an. Das OurPower-Modell funktioniert so: Unabhängig davon, wo sich der Verkäufer und der Käufer befindet, bieten wir über unseren Marktplatz die Vollversorgung unserer Kunden mit Strom.

Durch die neuen Rahmenbedingungen der Energiegemeinschaften gibt es auch die Möglichkeit, dass wir im lokalen Bereich Energiegemeinschaften umsetzen. Der Vorteil dabei ist, dass es niedrigere Netztarife gibt. Es ist jedoch für uns noch nicht ganz sichtbar, ob der Aufwand den Kostenvorteil lohnt. Es geht dabei ja nur um einen Anteil der Netzgebühr und hier auch nur um den Anteil, der quasi zeitgleich während der Produktion verbraucht wird. Da ein Haushalt typischerweise nur 20 – 30 % seines Stromes aus der Energiegemeinschaft bekommt und er für diesen Anteil knapp 60 % reduzierte Netzkosten erhält muss man durchrechnen, ob sich der Aufwand lohnt. Ich glaube, dass unser grundsätzliches Modell wesentlich einfacher, schlichter und letztendlich auch berechenbarer ist.

Haben Sie auch Gesamtlösungen in Ihrem Angebot, von der Erstellung der PV-Anlage bis zum Abrechnungssystem?
Ja, eine Gesamtlösung bieten wir gemeinsam mit Partnern an.

Wie gehen Ihre Erzeuger damit um, dass sie aktuell am Strommarkt viel höhere Preise erzielen könnten als über OurPower?
Das macht uns natürlich Sorgen. Wir diskutieren das intensiv mit unseren Erzeugern, die derzeit einen Marktpreis von über 50 Cent bekommen können. Überaschenderweise gibt es derzeit nur drei Erzeuger, die sich nicht wieder durchgerungen und gesagt haben, ihr habt ja recht, wir müssen langfristig denken, es ist ja der Preis, den ich selbst bestimmt habe und der ja auch schon mehrfach erhöht wurde - die Erzeuger bekommen bei uns ab nächstem Jahr zwischen 14 und 18 Cent. Wir bieten jetzt aber auch größeren Erzeugern über 30 KW und insbesondere den Wasserkraftwerken die Möglichkeit, nur einen Teil des Stromes direkt über OurPower zu verkaufen und den Rest zu den aktuellen Marktpreisen anzubieten, bis sich das hohe Preisniveau wieder beruhigt hat.
www.ourpower.coop

 


Beratung Mobilitätskonzepte

Lösungen für alle Mobilitäts-Ansprüche

Zu den Beratern 
Beratung CSR, Energie und CO2-Bilanz

Chancen erkennen und strategisch umsetzen

Zu den Beratern 
Top